In einer Desktopsitzung

[Start]  [Zurück]  [Vorwärts]  

Neben der Bereitstellung von Kollektionen über den lokal installierten NetMan Client oder das Web Interface bietet NetMan Desktop Manager noch eine weitere Variante. Hier wird der NetMan Client, der ja auch auf den Remotedesktop-Sitzungshosts installiert wird, zusammen mit dem Windows Explorer als Shell in Desktopsitzungen verwendet. Arbeitstationen oder Thin Clients öffnen Desktopsitzungen auf einem Remotedesktop-Sitzungshost oder XenApp-Server über ein Desktopsitzungsskript. Der NetMan Client ist dann die Benutzeroberfläche, die individuell Startmenü und Windows-Desktop gestaltet. Wie Sie Desktopsitzungsskripte erstellen, lesen Sie im Kapitel „Desktopsitzungsskripte erstellen". Die Windows-Oberfläche auf den Sitzungshosts sollte durch Gruppenrichtlinien und (verbindliche) Profile so abgesichert werden, dass der Benutzer seitens des Windows Explorers nur die Rechte besitzt, die er benötigt.

 

tip Diese Integrationsvariante eignet sich hervorragend beim Einsatz von Thin Clients. Die Thin Clients verbinden sich automatisch beim Einschalten mit einem Sitzungshost und die Benutzer bekommen dort die für sie ausgewählten Anwendungen angeboten. Mit einem Desktopsitzungsskript öffnen Sie eine Sitzung auf dem Sitzungshost auch über das Web Interface.

 

Für alle Benutzer, die sich explizit an einem Sitzungshost anmelden, erfolgt der Start des NetMan Desktop Clients transparent. Das heißt, sie nehmen nicht wahr, dass sie die Anwendungen über NetMan bereitgestellt bekommen. Die Benutzer bekommen in der Regel im Infobereich das Symbol des NetMan Startprogramms gezeigt, über das Sie den Desktop aktualisieren oder auch Informationen zu NetMan Desktop Manager abrufen können:

 

trayicon

 

Sollte das NetMan Startprogramm nicht sichtbar sein, ist es für den Sitzungshost in den NetMan Systemeinstellungen deaktiviert worden:

 

traysettings

 

Auf der Seite NetMan Client Service aktivieren und deaktivieren Sie auch den automatischen Start des NetMan Clients.

 

warning Für den Betrieb von NetMan Desktop Manager empfehlen wir Ihnen, den NetMan Client für alle Nutzer automatisch zu starten.

 

warning Möchten Sie NetMan Desktop Manager auf einem Sitzungshost nur für bestimmte Benutzer verwenden, können Sie den automatischen Start des NetMan Clients deaktivieren und über das Windows Login-Skript den Client (%Windir%/NetMan/bin/nmcclnt.exe) für die gewünschten Benutzer manuell starten. Soll auch das Symbol des NetMan Startprogramms im Infobereich gezeigt werden, muss zusätzlich %Windir%/NetMan/bin/nmctray.exe gestartet werden.

 

Der Aufruf einer Anwendungssitzung auf einem Sitzungshost entspricht dem Aufruf von einer Arbeitstation aus. Der einzige Unterschied besteht darin, dass in diesem Integrationsszenario die Desktopsitzung auf dem Sitzungshost die Funktion des Arbeitsplatzes übernimmt:

1.In der Desktopsitzung stellt der NetMan Client an den NetMan Webservice eine Anfrage zum Start einer Anwendung auf einem Sitzungshost. Über den NetMan Webservice wird geprüft, ob diese Anwendung auf dem Sitzungshost installiert ist. Ist dies der Fall, wird die Anwendung lokal auf dem Sitzungshost ausgeführt. Andernfalls wird mit den nachfolgenden Arbeitsschritten fortgefahren.

2.Der Webservice liefert eine Konfiguration zum Aufruf einer Sitzung über RDP oder das ICA-Protokoll. (Eine ICA-Sitzung setzt einen ICA-Client auf der Arbeitsstation voraus.)

3.Der NetMan Client initiiert eine Sitzung auf dem Remotedesktop-Sitzungshost/XenApp-Server.

4.In der Sitzung wird über den Ticketing-Mechanismus bestimmt, welche Anwendung gestartet wird.

5.Die Anwendung startet in der Sitzung für den Benutzer.