Druckerzuordnung ändern

[Start]  [Zurück]  [Vorwärts]  

Wenn ein Druckertreiber auf dem Remotedesktop-Sitzungshost nicht zur Verfügung steht, wird in der Windows Ereignisanzeige das Fehlschlagen der Druckerzuordnung mit der Ereigniskennung 1111 angezeigt:

 

printerdrivererror

 

Dieser Fehler tritt hauptsächlich bei Druckern auf, für die Treiber verwendet werden, die nicht von Microsoft stammen, sondern vom Druckerhersteller. Hier gibt es Inkonsistenzen zwischen den verwendeten Treibernamen auf der Clientseite und auf der Serverseite. In der Regel gibt es aber einen kompatiblen Druckertreiber auf dem Server, den Sie für das Ausdrucken auf dem Clientdrucker verwenden können. Microsoft stellt einen Mechanismus zur Verfügung, um unbekannte Clientdrucker bekannten Druckertreibern auf dem Server zuzuordnen. Die Zuordnung erfolgt in Form einer Zuordnungsdatei:

 

1. Bekanntgabe der Zuordnungsdatei: Die Zuordnungsdatei muss über die Registry bekannt gegeben werden. Tragen Sie dazu in der Registry unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Terminal Server\Wds\rdpwd die folgenden Werte hinzu:

 

Name: PrinterMappingINFName

Typ: REG_SZ

Wert: Name der INF-Datei, mit den umzuleitenden Druckern

Beispiel: C:\WINDOWS\inf\ntprintsubs.inf

 

Name: PrinterMappingINFSection

Typ: REG_SZ

Wert: Name des Abschnitts der INF-Datei, mit den umzuleitenden Druckern

Beispiel: Printers

 

2. Pflege der Zuordnungsdatei: Nachdem Sie die neuen Registrierungswerte hinzugefügt haben, erstellen oder bearbeiten Sie eine INF-Datei, um die benutzerdefinierten Zuordnungen zwischen den clientseitigen und den serverseitigen Treibern hinzuzufügen. Gehen Sie hierzu nach dem folgenden Beispiel vor:

 

[Version]

Signature="$CHICAGO$"

[Printers]

"OEM-Druckertreibername" = "Windows 2003-Druckertreibername"

 

Auf der linken Seite des Gleichheitszeichens (=) steht der exakte Name des Druckertreibers, der mit der clientseitigen Druckerwarteschlange verbunden ist, die an den Server umgeleitet wird. Auf der rechten Seite des Gleichheitszeichens (=) steht der exakte Name der serverseitigen Entsprechung des Druckertreibers, der auf dem Remotedesktop-Sitzungshost installiert ist. Der Druckername, der angezeigt wird, wenn Sie auf dem Client die Druckereinstellungen über Einstellungen im Startmenü aufrufen, ist möglicherweise nicht der tatsächliche Name des Druckertreibers, der umgeleitet werden soll, um auf einen Druckertreiber auf dem Sitzungshost zu verweisen. Überprüfen Sie im Systemereignisprotokoll auf dem Sitzungshost die für Ereignis-ID 1111 protokollierten Meldungen, um den Druckertreibernamen zu finden, der in der von Ihnen erstellten INF-Datei auf der linken Seite des Gleichheitszeichens hinzuzufügen ist. Die Ereignis-ID 1111 enthält den tatsächlichen Namen des Druckertreibers, dessen Umleitung fehlgeschlagen ist.