Installationsskripte bearbeiten

[Start]  [Zurück]  [Vorwärts]  

Nachdem Sie die Installationsprozesse aufgenommen und ein Installationsskript generiert haben, bietet Ihnen NetMan Desktop Manager die Möglichkeit, das Installationsskript manuell zu bearbeiten. Die manuelle Bearbeitung eines Installationsskripts erfolgt im NetMan Skripteditor:

 

1. Nachdem Sie im Skriptgenerator Generieren geklickt haben, wird das Skript erstellt und automatisch im Skripteditor geöffnet:

 

warning Das manuelle Bearbeiten von Installationsskripten ist eine Expertenaufgabe. Daher startet der Skripteditor in der Expertenansicht, in der Sie auch die Aktionssequenz des Skriptes bearbeiten können. Sie sollten Installationsskripte vor allem dann nachbearbeiten, wenn ein Test des Installationsskripts zeigt, dass Anpassungen erforderlich sind. Wie Sie mit der Expertenansicht des Skripteditors arbeiten, lesen Sie im Kapitel „Skripteditor". Beispiele, wie Sie Aktionssequenzen bearbeiten, lesen Sie im Kapitel „Erweiterte Skripte erstellen".

 

procrec_scriptedit01

 

2. In unserem Beispiel haben wir ein sehr einfaches Programm, das Microsoft XML Notepad, installiert. Das Programm benötigt keine Komponenten, die in einer aktuellen Windows-Umgebung nicht vorhanden sind. Am Skriptablauf selbst müssen wir daher keine Änderungen vornehmen. Allerdings sollen nur Administratoren das Skript starten dürfen. Daher öffnen wir die Seite Berechtigungen und tragen dort eine Berechtigung für das Profil der NetMan Administratoren ein:

 

tip Wie Sie Berechtigungen erstellen, lesen Sie im Kapitel „Globale Rechte erstellen".

 

procrec_scriptedit02

 

warning Wie Sie im Beispiel sehen, hat NetMan Desktop Manager automatisch die Ausführungsbedingung für Windows Server 2008 R2 64-Bit erstellt. Das ist das Betriebssystem, unter dem wir installiert haben. Da es zwischen verschiedenen Betriebssystemen erhebliche Unterschiede bei der Installation geben kann, ist ein Installationsskript auf diese Weise an das Betriebssystem gebunden, unter dem es erstellt wurde.

 

3. Speichern Sie das Installationsskript und beenden Sie den Skripteditor, indem Sie im Menüband Speichern und Schließen klicken:

 

procrec_scriptedit03

 

Installationsskripte testen:

Nach dem Erstellen eines Installationsskript sollten Sie es testen, bevor Sie mit dem Ausrollen des Programms in Ihrer Produktivumgebung beginnen. Zum Testen bietet sich eine virtuelle Umgebung an. Nicht sinnvoll ist ein Test auf dem System, auf dem Sie die Installation aufgezeichnet haben. Selbst wenn Sie das Programm deinstallieren, können Sie nicht sicher sein, dass bei der Deinstallation alle Programmkomponenten, Ordner und Registry-Einträge entfernt werden. Ein Test in einer solchen Umgebung hätte keine Aussagekraft, ob sich das Skript in einer neuen Umgebung problemlos installieren lässt. Schaffen Sie sich also eine geeignete Testumgebung und gehen Sie dann vor, wie im Kapitel „Pakete ausrollen" beschrieben. Dort lesen Sie, wie Sie mit Installationsskripten Ihre Installationspakte ausrollen.