Ressourcen

[Start]  [Zurück]  [Vorwärts]  

Unter NetMan Desktop Manager Ressourcen verstehen wir zunächst einmal alle Benutzer und Stationen, die mit NetMan Desktop Manager arbeiten. Verbindet sich ein Benutzer oder eine Station erstmalig mit NetMan Desktop Manager, wird ein neuer Datensatz in der NetMan Desktop Manager Datenbank angelegt. Zusätzlich bietet Ihnen NetMan Desktop Manager weitere Ressourcentypen: Gruppen und Profile dienen der systematischen Gruppierung von Benutzern und Stationen. Globale Rechte definieren Zugriffsrechte auf Skripte und Aktionen. Zeitdefinitionen definieren ein erlaubtes oder verbotenes Zeitintervall für den Zugriff auf Skripte und Aktionen. Protokolldefinitionen definieren Verknüpfungen für die NetMan Desktop Manager Protokollumleitung. Lizenzen vergeben eine Lizenz auf eine Programmaktion, die den Start dieser Programmaktion auf eine bestimmte Benutzerzahl beschränkt. Die Ressourcen im Einzelnen haben folgende Eigenschaften:

Benutzer

Jeder Benutzer, der sich am NetMan Desktop Manager System anmeldet, wird automatisch in die Datenbank eingetragen. Die Einträge haben die Form Domäne\Benutzer. Sie verwalten Ihre NetMan Benutzer im NetMan Center. Im NetMan Center erstellen Sie neue Benutzer. Neue Benutzer manuell anzulegen hat folgende Vorteile:

Sie konfigurieren Benutzer bereits, bevor diese mit NetMan Desktop Manager gearbeitet haben.

Sie erstellen ein Benutzerkonto, dem kein Netzwerkkonto entspricht. So ein Konto nutzen Sie z.B. für die IP- oder DNS-abhängige Zuweisung eines Benutzernamens mit der NetMan Zugriffskontrolle.

 

Vorhandene Benutzer bearbeiten Sie im NetMan Center. Über das NetMan Center starten Sie den Ressourceneditor, in dem Sie vorhandene Benutzer bearbeiten und neue Benutzer manuell erstellen. Wie Sie mit dem Ressourceneditor arbeiten, lesen Sie im Kapitel „Ressourceneditor".

Neben dem Benutzernamen hinterlegen Sie noch viele weitere Informationen zu Benutzern. Entscheidend ist die Benutzer-ID, da diese das Objekt in der Datenbank bezeichnet und innerhalb von NetMan Desktop Manager zu Protokollzwecken verwendet wird. Weitere Informationen sind:

Zugehörigkeit zu NetMan Profilen

Zugehörigkeit zu NetMan Gruppen

Sprache

NetMan Start- und Endskript

Zugewiesene Kollektionen

Maximale Anzahl an Sitzungen

Kontaktdaten

NetMan Autostart-Skripte

(Objekt-) Eigenschaften

Beschreibung

 

Welche Informationen Sie im Einzelnen hinterlegen, lesen Sie im Kapitel „Benutzer".

Stationen

Jede Station, die sich am NetMan Desktop Manager System anmeldet, wird automatisch in die Datenbank eingetragen. Die Stationen werden mit DNS-Namen eingetragen. Kann der DNS-Name nicht ermittelt werden, wird die IP-Adresse eingetragen. Falls auch die IP-Adresse nicht ermittelt werden kann, wird der Computername eingetragen. Sie verwalten Ihre Stationen im NetMan Center. Über das NetMan Center starten Sie den Ressourceneditor, in dem Sie vorhandene Stationen bearbeiten und neue Stationen manuell erstellen. Eine neue Station manuell zu erstellen hat den Vorteil, dass Sie die Station vorkonfigurieren können, bevor sie sich das erste Mal mit NetMan Desktop Manager verbindet. Wie Sie mit dem Ressourceneditor arbeiten, lesen Sie im Kapitel „Ressourceneditor".

Neben der Stations-ID hinterlegen Sie noch viele weitere Informationen zu Stationen. Die Stations-ID ist entscheidend, da diese das Objekt in der Datenbank bezeichnet und innerhalb von NetMan Desktop Manager zu Protokollzwecken verwendet wird. Weitere Informationen sind:

Zugehörigkeit zu NetMan Profilen

Zugehörigkeit zu NetMan Gruppen

NetMan Start- und Endskript

Zugewiesene Kollektionen

Daten der Station

Autostart-Skripte

Eigenschaften (Objekt)

Beschreibung

 

NetMan Desktop Manager wertet automatisch bestimmte Daten einer Station wie MAC-Adresse, IP-Adresse und Betriebssystem aus und zeigt diese auf der Seite Daten. Auf der Seite Eigenschaften werden diese Werte als Eigenschaften aufgeschlüsselt und können z.B. mit der Aktion Eigenschaften lesen weiter verwendet werden.

Welche Informationen Sie zu Stationen im Einzelnen hinterlegen und welche Daten der Stationen NetMan Desktop Manager speichert, lesen Sie im Kapitel „Stationen".

Gruppen

Sowohl Benutzer als auch Stationen fassen Sie zu NetMan Gruppen zusammen. Bei NetMan Gruppen handelt es sich um proprietäre Gruppen von NetMan Desktop Manager. Sie dienen primär der Zuweisung von Ausführungsrechten auf Skripte. Alles über Gruppen lesen Sie im Kapitel „Gruppen".

Profile

Sowohl Benutzern als auch Stationen weisen Sie NetMan Profile zu. Bei Profilen handelt es sich um disjunkte Gruppen, d.h. Benutzer und Stationen können nur einem Profil angehören. So stellen Sie sicher, dass bei Einstellungen wie Start- und Endskript immer klar ist, für welches Objekt welche Einstellung gilt. Alles über Profile lesen Sie im Kapitel „Profile".

Globale Rechte

Globale Rechte definieren Zugriffsrechte. Bei globalen Rechten handelt es sich um einen logischen Ausdruck oder eine Kombination mehrerer logischer Ausdrücke, die ein Zugriffsrecht beschreiben. Sie kombinieren objektgebundene Zugriffsrechte mit Bedingungen, um globale Rechte zu erstellen. Diese Rechte verwenden Sie später z.B. beim Erstellen von Skripten, um den Zugriff auf diese Skripte oder einzelne Aktionen zu regulieren. Wie Sie globale Rechte erstellen, lesen Sie im Kapitel „Globale Rechte erstellen".

Zeitdefinitionen

Zeitdefinitionen beschreiben ein Zeitintervall, in dem der Zugriff erlaubt oder verboten ist. Somit ist eine Zeitdefinition ein zeitgebundenes Zugriffsrecht. Zeitdefinitionen verwenden Sie später beim Erstellen von Skripten, um den Zugriff auf diese Skripte oder einzelne Aktionen zeitgebunden zu regulieren. Wie Sie Zeitdefinitionen erstellen, lesen Sie im Kapitel „Zeitdefinitionen erstellen".

Protokolldefinitionen

Protokolldefinitionen sind eine Sammlung von Protokollen, die mit der NetMan Desktop Manager Protokollumleitung bestimmten Programmen/Skripten zugeordnet werden. Die Protokollumleitung fängt den Protokollaufruf (z.B. Mailto) ab und startet ihn im zugeordneten Programm (z.B. Outlook). Protokolldefinitionen verwalten Sie global im NetMan Center. Zugewiesen werden Protokolldefinitionen in den NetMan Einstellungen. Wie Sie Protokolldefinitionen erstellen und zuweisen, lesen Sie im Kapitel „Protokolldefinitionen erstellen".

Lizenzen

Lizenzen sind ein NetMan Desktop Manager Mechanismus, um die lizenzgerechte Nutzung von Anwendungen in Remotedesktop-Umgebungen sicherzustellen. Sie verwalten NetMan Lizenzen im NetMan Center. Dort erstellen Sie auch neue Lizenzen. Alternativ erstellen Sie Lizenzen kontextgebunden z.B. aus dem Skripteditor, wenn Sie einer Programmaktion eine Lizenz zuweisen wollen, aber noch keine geeignete existiert. Wie Sie Lizenzen erstellen und zuweisen lesen Sie im Kapitel „Lizenzen zuweisen".