Zuweisen eines Internetfilters

[Start]  [Zurück]  [Vorwärts]  

Nachdem Sie eine Internetfilterdefinition erstellt und bearbeitet haben, müssen Sie sie zuweisen. Hier bestehen grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

Globale Zuweisung: Internetfilter, die global gelten, werden als globale Internetfilterdefinition in den NetMan Einstellungen eingetragen. Alternativ aktivieren Sie einen globalen Internetfilter über die Aktion Filterkonfiguration, die Sie in einem NetMan Startskript verwenden. Auf letztere vergeben Sie Rechte, so dass der Filter nur für bestimmte Benutzer oder Stationen gilt. So können Sie auch mehrere Internetfilterdefinitionen mit verschiedenen Ausführungsrechten miteinander kombinieren und komplexe Regelsätze für die Internetnutzung schaffen.

Skriptbezogene Zuweisung: Skriptspezifische Internetfiltereinstellungen verhindern z.B., dass bestimmte Anwendungen auf das Internet zugreifen. Umgekehrt ist es aber auch möglich, dass diese Einstellungen Ausnahmen von einer Regel darstellen, die jeglichen Internetzugriff untersagt. So gewähren Sie bestimmten Anwendungen Internetzugriff, obwohl global der Internetzugriff verboten ist.

 

Ein restriktives Anwendungsszenario für den NetMan Desktop Manager Internetfilter kombiniert beide Zuweisungsarten miteinander: Auf globaler Ebene wird in den NetMan Einstellungen ein Internetfilter eingetragen, der jeglichen Internetzugriff auf Prozessebene untersagt. Über die Aktion Filterkonfiguration wird ein Satz von erlaubten Internetseiten definiert. Zusätzlich kann in einem NetMan Startskript der Internetzugriff für Administratoren verfügbar gemacht werden, indem dort eine Aktion Filterkonfiguration eingebunden und mit dem Ausführungsrecht für Administratoren versehen wird, die freien Internetzugriff erlaubt.

 

Das vorliegende Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie einen Internetfilter global zuweisen. Hierzu tragen Sie den Filter in den NetMan Einstellungen ein und aktivieren die Filterung. Das Kapitel zeigt Ihnen außerdem wie Sie einen Filter skriptgebunden zuweisen. Dies ist für jedes Programmskript einfach über dessen Eigenschaften möglich. In erweiterten Skripten und NetMan (Start/Ende)-Skripten benötigen Sie die Aktion Filterkonfiguration:

Globales Zuweisen des Internetfilters:

Einen globalen Internetfilter weisen Sie in den NetMan Einstellungen zu:

 

1. Wählen Sie in der Sektion NetMan die Seite Filterkonfiguration:

 

iff_activate01

 

2. Unter Der Internetfilter wählen Sie ist eingeschaltet:

 

iff_activate02

 

3. Unter Filtereinstellungen klicken Sie die Auswählen-Schaltfläche:

 

iff_activate03

 

4. Im Dialog Auswahl eines Internetfilters wählen Sie einen Internetfilter und klicken OK:

 

iff_activate04

 

Der Internetfilter wird eingetragen:

 

iff_activate05

 

5. Im Menüband klicken Sie Speichern, um die geänderten Einstellungen zu speichern. Der Internetfilter ist nun aktiv.

 

Skriptgebundenes Zuweisen des Internetfilters:

Einen skriptgebundenen Internetfilter benötigen Sie dann, wenn die Internetfiltereinstellungen nur für ein bestimmtes Programm (ein bestimmtes Skript) gelten sollen oder wenn Sie eine Ausnahme zu einem globalen Internetfilter schaffen wollen.

Programmskript:

In der Regel gilt die Filterregel für ein Programm. Einem Programmskript weisen Sie den Internetfilter über dessen Eigenschaften zu:

 

1. Im NetMan Center öffnen Sie das Skript zum Bearbeiten.

 

2. In den Eigenschaften des Skripts wählen Sie die Seite Programm:

 

iff_activate06

 

3. Unter Internetfilter klicken Sie die Auswählen-Schaltfläche:

 

iff_activate07

 

4. Im Dialog Auswahl eines Internetfilters wählen Sie den Internetfilter und klicken OK. Der Internetfilter wird eingetragen:

 

iff_activate08

 

5. Im Menüband klicken Sie Speichern. Der Internetfilter ist nun aktiv und wird bei jedem Start des Programms angewendet.

 

Aktion ‚Filterkonfiguration' in erweiterten Skripten oder NetMan (Start/Ende)-Skripten:

Wollen Sie die Ausführung eines Programms unter Benutzung des Internets an bestimmte Rechte binden, benötigen Sie ein erweitertes Skript, in das Sie die Aktion Filterkonfiguration vor dem Programmaufruf einfügen und auf diese Aktion entsprechende Rechte vergeben. So schalten Sie im einfachsten Fall den Filter nur für bestimmte Benutzer. In folgendem Beispiel wird dem Benutzerprofil NetMan Benutzer bei der Benutzung von Microsoft Word der Internetzugriff über die Anwendung mit einem prozessbasierten Internetfilter verboten. Die Benutzer können keine beliebigen Hyperlinks aus Word heraus verwenden, trotzdem können Sie in der Microsoft Onlinehilfe Onlineinhalte der Microsoft Office Internetpräsenz nutzen:

 

1. Ergänzen Sie in dem erweiterten Skript die gewünschte Programmaktion, in unserem Beispiel Microsoft Word.

 

2. Ergänzen Sie in dem erweiterten Skript vor der Programmaktion die Aktion Filterkonfiguration.

 

3. Für die Aktion Filterkonfiguration wird auf der Seite Eigenschaften der Internetfilter aktiviert und die Filterdefinition eingetragen:

 

iff_activate09

 

4. Für die Aktion Filterkonfiguration werden auf der Seite Berechtigungen die entsprechenden Zugriffsrechte eingetragen, in unserem Beispiel das Benutzerprofil „NetMan Benutzer":

 

iff_activate10

 

5. Speichern Sie das Skript über Speichern. Wenn über das Skript Microsoft Word aufgerufen wird, gilt für alle Benutzer des NetMan Profils „NetMan Benutzer" der eingetragene Internetfilter „Microsoft Word".

 

Eine weitere Möglichkeit einen Internetfilter an Benutzerrechte zu binden, besteht in NetMan (Start/Ende)-Skripten. Diese gelten, als NetMan Startskript eingebunden, global und können so den Internetzugriff für bestimmte Benutzer global regeln. Als Beispiel dient uns ein restriktives System, in dem der Internetzugriff generell verboten ist. Als Administrator möchten Sie allerdings auf das Internet zugreifen. Dazu wird im NetMan Startskript eine Aktion Filterkonfiguration ergänzt, die freien Internetzugriff für alle Mitglieder des Profils „NetMan Administratoren" erlaubt:

 

1. Ergänzen Sie im NetMan Startskript die Aktion Filterkonfiguration.

 

2. Für die Aktion Filterkonfiguration deaktivieren Sie auf der Seite Eigenschaften den Internetfilter:

 

iff_activate11

 

3. Für die Aktion Filterkonfiguration tragen Sie auf der Seite Berechtigungen das Profil „NetMan Administratoren" ein:

 

iff_activate12

 

5. Speichern Sie das Skript über Speichern. Beim NetMan Desktop Manager Start werden dem Administrator nun Sonderrechte zur Internetbenutzung eingeräumt. Der Internetfilter ist für alle Mitglieder des Profils „NetMan Administratoren" abgeschaltet.