Round Robin DNS

[Start]  [Zurück]  [Vorwärts]  

Auf der Seite Round Robin DNS konfigurieren Sie, ob der NetMan Webservice DNS-Einträge im DNS-Server pflegen:

 

sett_thinc_roundrobin

 

Round Robin DNS-Unterstützung. Aktiviert die Unterstützung für das Round-Robin-DNS-Verfahren.

DNS-Zone. Geben Sie hier die DNS-Zone ein (z.B. „dns.meinedomäne.lokal").

Hostname IPv4. Der Hostname des Clusterhosts (IPv4) der Sitzungshosts, die am Round-Robin-Verfahren teilnehmen (z.B. „MeinClusterHost").

Hostname IPv6. Der Hostname des Clusterhosts (IPv6) der Sitzungshosts, die am Round-Robin-Verfahren teilnehmen (z.B. „MeinClusterHost").

Anzahl der eingetragenen Sitzungshosts (in %). Gibt prozentual an, wie viele Sitzungshosts pro Hostname hinterlegt werden. Tragen sie zum Beispiel „60" ein, werden nur 60% aller Sitzungshosts eingetragen. Bevor die Server eingetragen werden, findet eine Auswertung der Lastverteilung gemäß der Seite Load Balancing statt, so dass nur die weniger ausgelasteten Server eingetragen werden. Tragen Sie „100" ein, werden stets alle Server im DNS hinterlegt. Es findet keine Gewichtung gemäß der Auslastung mehr statt. Auch in diesem Fall wird die IP-Adresse eines Servers sofort aus der Liste für Hostnamen entfernt, sobald er als Sitzungshost nicht mehr zur Verfügung steht.

Aktualisierung der DNS-Einträge all (in Sekunden). Die Aktualisierung der DNS-Einträge erfolgt in regelmäßigem Abstand, den Sie sekundengenau festlegen.

DNS-Server befindet sich auf dem NetMan Server. Wählen Sie diese Einstellung, wenn sich der DNS-Server auf demselben Server befindet, auf dem auch NetMan Desktop Manager installiert ist.

DNS-Server befinden sich auf anderen Servern. Wählen Sie diese Option, falls auf Ihrem NetMan Server kein DNS-Server installiert ist und Sie über einen oder mehrere separate DNS-Server in Ihrem Netzwerk verfügen. In diesem Fall müssen Sie die Server und die Anmeldedaten eintragen, damit NetMan Desktop Manager trotzdem eine Lastverteilung gemäß Round Robin DNS verwirklichen kann.

 

warning Befindet sich der DNS-Server nicht auf dem NetMan Server, müssen Sie zusätzlich den DNS-Server, ein Konto, die Domäne und das zugehörige Kennwort angeben. Das Konto benötigt ausreichende Rechte, um per WMI die DNS-Einträge auf dem DNS-Server setzen zu können (Details lesen Sie im Microsoft MSDN -Artikel „Securing a Remote WMI Connection"). Wie Sie ein solches Benutzerkonto erstellen, lesen Sie im Kapitel „Load Balancing/In Thin-Client-Umgebungen/Round Robin DNS".

 

<N> DNS-Server. Tragen Sie hier einen oder mehrere DNS-Server ein.

 

WMI-Anmeldung

Konto. Benutzerkonto mit ausreichenden Rechten um per WMI DNS-Einträge zu setzen.

Domäne. Domäne, in der sich das Benutzerkonto befindet.

Kennwort. Kennwort des Benutzerkontos.

 

Serverfarm. Wählen Sie hier die NetMan Serverfarm, über die das Load Balancing realisiert wird.

 

Wie Sie Round Robin DNS konfigurieren, lesen Sie im Kapitel „Load Balancing/In Thin-Client-Umgebungen/Round Robin DNS".