Systemvoraussetzungen

[Start]  [Zurück]  [Vorwärts]  

Für einen reibungslosen Betrieb von NetMan Desktop Manager muss Ihr System bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die folgende Auflistung unterscheidet zwischen den Systemvoraussetzungen für die Serverkomponente, die Clientkomponente und optionalen Komponenten.

 

Serverkomponente

Installationsszenarien von NetMan Desktop Manager:

Betrieb von mehreren Sitzungshosts im Load Balancing: In diesem Fall erfolgt die NetMan Desktop Manager Installation auf einem separaten Fileserver.

Betrieb von einem alleinstehenden Sitzungshost: Die Installation von NetMan Desktop Manager erfolgt direkt auf dem Sitzungshost.

 

Unterstützte Betriebssysteme:

Windows Server 2008

Windows Server 2008 R2

Windows Server 2012

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2016

 

Hardware-Anforderungen:

 

warning Die hier angegebenen Hardware-Anforderungen betreffen nur die Installation der Software NetMan Desktop Manager. Die Hardwareanforderungen, um eine produktive Server-Client-Umgebung zu schaffen, richten sich nach der Ausgestaltung Ihres Netzwerks und können deutlich höher liegen!

 

min. 2 GB RAM

10 GB freier Festplattenspeicherplatz (Die Installation der Serverprogramme erfordert etwa 1 GB, der restliche Platz sollte für ein Anwachsen der Datenbank reserviert werden.)

19-Zoll-Monitor an der administrativen Station

 

Zusätzliche Software

aktueller Internetbrowser

Zum Lesen des PDF-Handbuchs wird ein entsprechendes Programm benötigt (z.B. Adobe Reader).

Zum Lesen der E-Book-Version des Handbuchs (.epub) wird ein entsprechender Reader benötigt (z.B. Calibre).

 

Lizenzierung

Um NetMan Desktop Manager zu nutzen, benötigen Sie eine gültige Lizenzdatei, die Sie aus Ihrem Lizenzkonto heruntergeladen haben. Dabei kann es sich auch um eine zeitlich beschränkte Testlizenz handeln. Wie Sie NetMan Desktop Manager freischalten, lesen Sie im Kapitel „NetMan freischalten".

 

Clientkomponente NetMan Client

Unterstützte Betriebssysteme:

 

warning Alle Betriebssysteme benötigen möglichst das aktuellste Service Pack.

 

Windows Vista (32-Bit/64-Bit)

Windows 7 (32-Bit/64-Bit)

Windows Server 2008 (R2)

Windows Server 2012 (R2)

Windows 8/8.1 (32-Bit/64-Bit)

Windows 10 (32-Bit/64-Bit)

Windows Server 2016

 

tip Der NetMan Javaclient ist plattformunabhängig und kann auf Clients mit beliebigem Betriebssystem installiert werden. Auf den Clients muss lediglich die Java Laufzeitumgebung 6.0/6.1 installiert sein. Der NetMan Javaclient gestattet den Zugriff auf Anwendungen über das NetMan Desktop Manager Web Interface. Ebenfalls für den Zugriff über das Web Interface verfügbar ist der HTML5-Client, der, ohne lokale Installation eines Clients, den Zugriff von beliebigen HTML5-fähigen mobilen Endgeräten ermöglicht.

 

Optionale Komponenten

NetMan SSL Gateway:

Das NetMan SSL Gateway wird immer auf einem separaten Server installiert. (Das Installationsprogramm des SSL Gateways verhindert eine Installation auf einem Server, auf dem bereits die NetMan Desktop Manager Serverkomponente installiert ist.) Der Server, auf dem Sie das SSL Gateway installieren, sollte sich entweder in der DMZ oder im internen Netzwerk befinden.

Universeller PDF-Druckertreiber:

Der universelle PDF-Druckertreiber ermöglicht das Drucken aus Remotedesktop-Sitzungen. Während der Installation der NetMan Desktop Manager Clientkomponente auf dem Remotedesktop-Sitzungshost entscheiden Sie, ob Sie den Druckertreiber installieren und verwenden.

Weitere optionale Komponenten:

Folgende Komponenten werden automatisch während der NetMan Desktop Manager Installation installiert, müssen aber ggf. innerhalb von NetMan Desktop Manager aktiviert werden:

RDP Session Broker. Der RDP Session Broker wird während der Installation mitinstalliert. Mit dem Session Broker nutzen Sie Load Balancing auch für Thin Clients. Sie aktivieren den Session Broker über die NetMan Einstellungen.

NetMan Remote Desktop Acceleration. Die NetMan Remote Desktop Acceleration (RDA) erhöht die Geschwindigkeit Ihrer RDP-Verbindungen je nach Datenformat um bis zu 2500 Prozent. Die RDP-Beschleunigung wird in einer Demo-Version installiert, ist aber nach der Installation sofort aktiv. Sie müssen über H+H Software eine entsprechende Lizenz freischalten, um die RDP-Beschleunigung dauerhaft nutzen zu können.

 

Unterstützte Sprachen:

Sowohl die NetMan Desktop Manager Server- als auch die Clientkomponente sind in englischer und deutscher Sprache verfügbar. Die Installation erfolgt auf deutschen Betriebssystemen in deutscher Sprache, auf englischen oder anderssprachigen Systemen in englischer Sprache. Der Unicode-Standard wird unterstützt.